Informatische Prinzipien in Scratch

Gerhard Brandhofer (PH Niederösterreich) und Wolf Hilzensauer (PH Salzburg)

1) Sequenz

Eine Sequenz ist eine Folge nacheinander auszuführender Anweisungen. Bevor Schritt 1 nicht fertig ist, kann Schritt 2 nicht beginnen.

Aus dem Alltag
Backe einen Kuchen!

Für den Schneekuchen aus dem Eiklar sehr steifen Schnee schlagen und den Zucker unterrühren. Zerlassene Schokolade etwas auskühlen lassen und nach und nach mit den restlichen Zutaten vorsichtig unter den Schnee mischen. Die Masse in eine befettete und bemehlte Kuchenform füllen und im vorgeheizten Backrohr bei 160 °C ca. 50 Minuten backen.  

Quelle: https://www.ichkoche.at/schneekuchen-rezept-230358

In Scratch
Spiele eine Melodie!
http://eis.ph-noe.ac.at/scratch4/

2) Schleife

Bei einer Schleife werden bestimmte Schritte mehrmals wiederholt. Es gibt Schleifen mit einer bestimmten Anzahl von Wiederholungen, endlose Schleifen und solche aus denen man rausspringen kann.

Aus dem Alltag
Pflanze ein Blumenbeet!
Wiederhole sooft, bis das Beet voll ist:   Messe einen Abstand von 10cm (entweder zum Rand oder zu den anderen Pflanzen Mache ein passendes Loch. Gib den Setzling hinein. Gleiche die Erde an.   Wenn Du mit allem fertig bist, Gieße das gesamte Beet mit Wasser
In Scratch

Ein Tiergehege

http://eis.ph-noe.ac.at/scratch3/

3) Verzweigung

Welcher Schritt als nächstes gemacht wird, hängt von einer bestimmten Bedingung ab.

Aus dem Alltag
Das Wetter
Wenn es regnet, dann nehme ich morgens einen Regenschirm mit, bei Sonnenschein nicht.
In Scratch

Ein Chatbot

  http://eis.ph-noe.ac.at/scratch12/

4) Kommunikation

2 Entitäten unterhalten sich miteinander.

Aus dem Alltag
Spiel: Feuer – Wasser – Luft
Wenn die Schüler/innen ein entsprechendes Kommando/Nachricht von der Lehrperson empfangen, verhalten sie sich so, wie die jeweilige Regel es verlangt.   Wenn ein/e Schüler/in gerade nichts empfängt (weil er/sie z.B. gerade aussetzen muss), können Kommandos/Nachrichten auch ignoriert werden.
In Scratch

Katz und Maus

Maus:

Katze:

http://eis.ph-noe.ac.at/scratch7/

 

5) Variable

Eine Variable ist ein Platzhalter für eine Zahl. Man verwendet sie in mathematischen Ausdrücken und in der informatik in Form von Buchstaben oder Symbolen. Mit ihnen kann man Zusammenhänge für Berechnungen allgemein darstellen.

Aus dem Alltag
Der Preis eines Grundstücks
Der Gesamtpreis eines Grundstücks berechnet sich aus der „Quadratmeteranzahl“ und dem „Quadratmeterpreis“. Quadratmeterpreis kann je nach Lage des Grundstücks variieren, die Formel für den Gesamtpreis des Grundstücks ist aber unabhängig davon IMMER „Quadratmeterpreis mal Quadratmeteranzahl“.
In Scratch
Punktezähler bei der Geisterjagd
http://eis.ph-noe.ac.at/scratch5/

 

Download: Informatische Prinzipien in Scratch als pdf

Tag der Robotik in Niederösterreich. Eröffnung des Education Innovation Studios und Lego Education Innovation Studios an der PH Niederösterreich #EIS #LEIS

Tag der Robotik in Niederösterreich

7. November 2017, 9:00 – 16:00
Campus Baden der PH Niederösterreich, Mühlgasse 67, 2500 Baden

„Tag der Robotik in Niederösterreich. Eröffnung des Education Innovation Studios und Lego Education Innovation Studios an der PH Niederösterreich #EIS #LEIS“ weiterlesen

Kreative Informatik mit Scratch – das Buch!

Von der Harvard Graduate School of Education wurde ein hervorragendes Handbuch zu Scratch entwickelt. Hervorragend deshalb, weil es sehr handlungsorientiert ist, kreative Freiräume lässt und wie von selbst auch Routinetätigkeiten des Programmierens wie Fehlersuche, etc. einbindet.

Ein Team der PH Niederösterreich (Susanne Weigl und Ingeborg Lechner) haben das Buch jetzt ins Deutsche übersetzt.

Kreative Informatik Lehrerhandbuch Kreative Informatik Schülerhandbuch

 

Das Workbook ist auf englisch hier verfügbar: http://scratched.gse.harvard.edu/guide/download.html

 

 

Ideen zum MakeyMakey

Wie der Name schon sagt, steht beim MakeyMakey das Selbermachen im Vordergrund.

Der MakeyMakey ist aus technischer Sicht ein Tastaturersatz an Stelle der Standardtastatur können die einzelnen Tasten dann Bananen, Äpfel, Plastilin, Alufolie oder Personen sein. Die Platine ist ein vereinfachter Arduino, Treiber sind nicht nötig. Auf der Vorderseite finden sich die sechs typischen Spielcontrollertasten, auf der Rückseite zusätzlich Anschlüsse mit der Belegung W, A, S, D, F, den Maustasten und Bewegungstasten. Der Einstieg erfolgt meist mit vorgegebenen Beispielen, die anschließend abgewandelt werden und schließlich Ideengeber für eigene Kreationen sein können.

Materialien

Jump and Run

Bananenschlagzeug

Bananenklavier, -schlagzeug

Korbball

Der heiße Draht

#11 Variable verwenden

Variable definieren: –> Register Daten –> Neue Variable –> Namen festlegen –> fertig.

Für folgendes Projekt werden 2 Variable benötigt, benenne sie mit “speed” und “drehung”.

Verwende als Figur vorerst eine einfache Linie.

7 Zeilen Code reichen:

download.php?file=201702&view=23481&text

 

Durch Betätigen der Regler lassen sich die Variablen verändern.  Das Ergebnis mit einer bunten Linie:

download.php?file=201855&view=23481&text

Beispiel: https://scratch.mit.edu/projects/33952310/#player

#10 Zufallsbilder

Mit Hilfe von Zufallszahlen lassen sich in Scratch bunte Bilder erzeugen.

Nimm als Figur einen kleinen Punkt und probiere folgenden Code:

download.php?file=201700&view=23481&text

Ergebnis:

download.php?file=201701&view=23481&text

Auch hier sind die Variationsmöglichkeiten trotz der Einfachheit des Codes schier unbegrenzt. Ändere die einzelnen Werte für Schranken, Farben, Stiftdicke, Geschwindigkeit etc. etc.

Beispiel: https://scratch.mit.edu/projects/146656/

#9 Störe meine Kreise nicht!

Bei all jenen, denen es vergönnt war, in frühen Jahren (zu einer Zeit als es im Fernsehen noch das Testbild, die Bundeshymne gab und Telefone mit einem Kupferkabel mit der Welt draußen verbunden waren) Logo kennen zu lernen, werden in Scratch mit dem Menü Malstift Erinnerungen an die wilden ersten Bekanntschaften mit dem PC wach werden. Mit dem Malstift können geometrische Muster gestaltet werden, mit einigen wenigen Befehlen ist dennoch eine Unzahl von Möglichkeiten verknüpft.

Beispiel Kreismuster – Aufgabe: Dein Avatar soll ein Kreismuster zeichnen – wie abgebildet:

download.php?file=201698&view=23481&text

Lösung: Wähle zuerst einen kleinen Kreis als Figur. Das ist der Code für die Figur:

download.php?file=201699&view=23481&text

Sollte das Zeichnen zu lange dauern: unter „Bearbeiten“ gibt es den „Turbomodus“.

Variationen – Erweiterungen

  • Farbänderungen
  • Schlangenlinien
  • ähnliche Muster – aber mit Quadraten / Sechsecken / Dreiecken etc.